Unter Anleitung und Begleitung des Schauspielers und Filmer Andreas Beutler drehen während einer Projektwoche Videoclips zu verschiedenen Präventionsthemen. Im Rahmen des Projektes «SehnSucht» erfahren die Schülerinnen und Schüler, was es braucht, bis ein solcher Videoclip im «Kasten» ist. Es wird ein Drehbuch geschrieben und die Aufgaben zur Realisierung verteilt: Regie, Kameraführung, Tontechnik, Requisiten, Styling/Maske, «Location-Management» (Organisieren der Dreharbeiten vor Ort) usw Die kreativen Clips, die dabei entstehen, sind beachtenswert und die Botschaften, die von den Jugendlichen zu den Themen vermittelt werden, sehr eindrücklich. 2004 wurde"Sehnsucht von Jugendprojekt Plattform in Heiden in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Suchtfragen Appenzell Ausserrhoden initiiert. Idee und methodisches Grundkonzept stammen von Fausto Tisato. Andreas Beutler hat das Video-Clip-Projekt als integriertes Angebot der Beratungsstelle für Suchtfragen weiterentwickelt durch lehrreiche Module ergänzt. Das Projekt "SehnSucht " wird mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus gebucht. Im Gymnasium Weilheim (bei München) entstanden faszinierende Videoclips zum Thema Komasaufen.

Andreas Beutler ist für sein Projekt "Sehnsucht" für den Internationalen IBK 2008 - und mit dem Projekt  "Komasauffen" für den Internationalen IBK 2011 - Preis nominiert worden

 

Projektbeschreibung für Lehrpersonen: Download

 

Damian Caluori ehemaliger Leiter der Beratungsstelle für Suchtfragen AR